AEK BANK 1826 Falken

Falken 2020

Umbauprojekt Falken

Die letzte Bauphase des Umbauprojekts Falken hat begonnen: Nach intensiven Umbau- und Sanierungsarbeiten zeigt sich die AEK Bank zuversichtlich, die geschichtsträchtige Liegenschaft «Falken» noch in diesem Herbst in neuem Glanz wiedereröffnen zu können.

Der Falken erscheint in neuem Glanz
Das Umbauprojekt Falken wird im Jugendstil realisiert und soll die Marke «AEK BANK 1826» mit der historischen Liegenschaft Falken verankern. Nebst Wohnraum und einer neuen, modern gestalteten AEK Niederlassung mit zahlreichen Beratungsräumen im Herzen der Stadt Thun, entstehen Geschäftslokalitäten, ein Gastronomiebereich sowie Büro- und Praxisräumlichkeiten. Eingebaut in die neue Falken-Niederlassung der AEK Bank wird eine 24-Stundenzone mit rund 500 Tresorfächern.

        

        


Neues Wohn- und Geschäftshaus

Weiterhin Platz für Gastronomie
Für den repräsentativen Gastronomieteil mit aareseitiger Aussenfläche und Gewölbekeller konnte die AEK Bank die L Café GmbH – Markus Mani und Andrea Zuberbühler – gewinnen. Die beiden werden den Gastronomiebetrieb ab 1. Dezember 2020 unter dem Namen «Falken Cafe & Lounge» führen. Für die Gewerbeflächen und externen Büroräumlichkeiten wurden Mietverträge mit der Krankenkasse Helsana, dem Advokaturbüro Müller & Jost und der Anouk SA abgeschlossen. Diese vielfältige Branchenmischung innerhalb des Falkengebäude erfreut die AEK Bank, die davon überzeugt ist, einen optimalen Mietermix gefunden zu haben.

Installationsplattform war notwendig
Aufgrund der beschränkten Platzverhältnisse ist eine Baustelleninstallation im Bälliz nicht möglich. Nördlich der Postbrücke wurde deshalb eine temporäre Installationsplattform über der Aare gebaut. Diese Lösung hat zahlreiche sicherheitstechnische Abklärungen erfordert. Der Regierungsstatthalter konnte die Plattform bewilligen. Weder gegen die Sanierungspläne, noch gegen den Bau der Installationsplattform, sind Einsprachen eingegangen. Der Rückbau dieser Plattform ist für Ende Oktober 2020 geplant.

Hochwertige Stadtwohnungen entstehen
An bester Zentrumslage im Bälliz 46 entstehen hochwertige Stadtwohnungen. Die Objektstruktur sieht wie folgt aus:

10 x 2¹⁄₂-Zimmerwohnungen
2 x 3¹⁄₂-Zimmerwohnungen
1 x 5¹⁄₂-Zimmerwohnungen

Fünf der 13 Stadtwohnungen verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse. Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Hier finden Sie die Broschüre der Mietobjekte. 


Übersicht Bauphasen

 

Aktuelle Fotos und Presseartikel

        

        

14. Mai 2020, Corona-Krise beeinflusst Aussensitzplätze
Artikel Thuner Tagblatt

20. Juli 2019, Zurück zum Ursprung
Artikel Thuner Tagblatt

19. Juni 2019, Baden in der Thuner Aare: Lebensgefahr!
Artikel Thuner Tagblatt

17. April 2019, Ein Notdach kommt geflogen
Artikel Thuner Tagblatt

6. Februar 2019, Die Plattform hat ihre Tücken
Artikel Thuner Tagblatt

29. Mai 2018, Als im Falken noch Theater gespielt wurde
Artikel Thuner Tagblatt


Kontakt
Bei Fragen stehen Ihnen Herr Peter Scheidegger (Tel. 033 227 31 70) und Herr Urs Moschen (Tel. 033 227 31 78) gerne zur Verfügung.

Kontaktformular