AEK BANK 1826 werbespot

werbespot «genug geübt»

Erscheinungsjahr: 2019
Regisseur: Luki Frieden



Die Botschaft unseres Werbespots ist klar: «Genug geübt». Wer den Traum vom Eigenheim schlussendlich verwirk­lichen will, darf sich für eine persönliche Beratung gerne an die AEK Bank wenden. Bei der Produktion des Werbespots hat der Thuner Regisseur Luki Frieden für uns auf Be­währtes gesetzt und dabei die Region Thun ins Zentrum gerückt.

Über ein Jahr lang hat Luki Frieden in engem Austausch mit unserer Marketingabteilung am Projekt gearbeitet. «Die AEK Bank gehört seit bald 200 Jahren zu Thun. Da liegt es nahe, auf Bewährtes und auf die Region zu setzen», erklärt der Regisseur. Es sind denn auch zeitlose Elemente, die eine zentrale Rolle spielen: Wäsche­klammern, eine Fahnengirlande, ein Spatz-Zelt oder ein Camper prägen die Stationen eines Menschen­lebens – all das inszeniert vor dem spektakulären Alpenpanorama, das die Region Thun bietet. Und es gibt diese kleinen Anspielungen im Hin­tergrund, wenn etwa zwei Mädchen voller Stolz ihr geschaffenes «Nest» betrachten und hinter ihnen an der Wand ein «Blümlisalp»-Bild des Marinemalers Uli Colombi hängt. Es gibt keinen einzigen Augenblick im Werbespot, der nicht klar zeigt: «Wir gehören zusammen – und zwar hier, in unserer un­vergleichlich schönen Region. Hier bauen wir unsere Zukunft!»

        

        

Pressebilder

Eine Herzensangelegenheit
Für Luki Frieden, der sich mit TV- und Kino-Produk­tionen einen Namen gemacht hat und immer wie­der auch mit Superstars wie Roger Federer, Lindsey Vonn, Aksel Svindal oder Bode Miller dreht, war die Produktion der neuen Kampagne eine Her­zensangelegenheit. Nach 2006 und 2012 präsentiert er 2019 seinen dritten Spot für die AEK Bank. Den mystischen Zauberwald hat er auf eigene Faust gesucht – mehr als zehn Forste in der Region hat er auf Spaziergängen zusammen mit seinem Hund durchkämmt. Die Darstellerinnen und Darsteller – mehrheitlich Laienschauspieler – hat er bis auf ganz wenige Ausnahmen selber in der Region Thun gesucht und gefunden. Mit Nachwuchsmodel Naomi Trachsel aus Hünibach hat sich eine junge Frau aktiv um den Auftritt im Film beworben, die be­reits national und international als Model von sich hat reden gemacht.

Ein bodenständiger Wunsch
«Eine Zusammenarbeit in der Region, mit Luki als Produzent, war schon immer mein heimlicher Wunsch!», sagt Naomi Trachsel, die ebenfalls fest in der Region Thun verwurzelt ist: «Jeden Morgen freue ich mich, aus dem Fenster zu schauen und zuzusehen, wie der Morgen anbricht und die Jahreszeiten das Gesicht der Natur verändern. Nicht nur die felsigen Wände faszinieren mich, auch die saftigen Wiesen, die dichten Wälder, der See und die unbeschreibliche Aussicht aus jedem Winkel.» Im Wissen darum, dass im Modelbusiness oftmals Schein und Sein ver­wechselt zu werden drohen, hegt Naomi Trachsel wie so viele einen ganz bodenständigen Wunsch, wenn sie sagt: «Ein Traum, den ich mit vielen Leuten teile, ist, dass ich mir vielleicht später einmal ein eigenes kleines Haus am See, mit Ausblick auf die geliebten Berge, leisten kann.» 

Musik von Thuner Komponist
Beim Werbespot ebenfalls mitgewirkt hat der Thuner Komponist Niklaus Vogel. Dank der von ihm eigens für den Werbespot komponierten Musik passen Bild, Schnitt und Ton perfekt zueinander. Die harmonische Melodie betont die Schlüsselszenen des Werbespots und weckt zahlreiche Emotionen. Niklaus Vogel wurde in Oberdiessbach geboren. Seine allumfassenden Studien in Violine, Orchesterdirektion und Komposition erhielt er an den Musikhochschulen Luzern, Zürich, Bern und am «Berklee College Of Music» in Valencia, Spanien. Niklaus Vogel lebt und arbeitet seit November 2016 als freischaffender Musiker mit eigenem Studio in Thun.